So könnte ein Einkauf während der Challenge: „Iss, was um die Ecke wächst!“ aussehen; (Foto: Oliver Stumpf)

🍓🥕🧀„Iss, was um die Ecke wächst!“ – so lautet das Motto der Regioplus-Challenge vom 27. September bis zum 3.

Oktober.
Wie bereits berichtet, kommen bei dieser Challenge der Öko-Modellregion Nürnberg, Nürnberger Land und Roth eine Woche lang nur Zutaten auf den Teller, die aus der Region stammen.
🌐Rezeptideen und Tipps können unter www.regiopluschallenge.com sowie bei facebook.com/NuernbergNachhaltig abgerufen werden. Teilnehmer*innen winkt als Preis ein Heimatgutschein.
Mit der Regioplus-Challenge werden Teilnehmer*innen auf den Geschmack ihrer Region kommen, denn die Vorgabe lautet: Es wird nur gegessen und getrunken, was in einem Radius von maximal 50 Kilometern zum eigenen Wohnort entstanden ist. Zudem soll es sich um Bio-Lebensmittel beziehungsweise saisonale Produkte handeln.
Drei Nahrungsmittel außerhalb dieser Vorgaben, sogenannte „Joker“, sind täglich erlaubt. So muss dann auch kein*e Teilnehmer*in auf den morgendlichen Kaffeegenuss oder die Schokolade am Abend verzichten. Allerdings sollte dann auf fair gehandelte Produkte zurückgegriffen werden.
Die uralte Weisheit „Du bist, was Du isst“ ist eine Bekenntnis zu den eigenen Vorlieben und Bekömmlichkeiten. Aber sie reicht nicht aus, um die umfassende Bedeutung der Ernährung zu erklären. „Deine Region zeigt, wie Du isst“ nimmt den Aspekt in den Fokus, in dem Lebensmittel wirksam werden. Denn Kulturlandschaften werden entscheidend durch die Landwirtschaft geprägt. Die Landwirtschaft wiederum kann nur in der Form produzieren, wie sie Produkte erfolgreich auf den Markt bringen kann. So wie der in Europa gängige Massenverbrauch von Palmöl Urwälder in Indonesien vernichtet, so erhält der Genuss von verschiedenstem fränkischen Obst die Streuobstwiese vor der Haustür. Der Einkaufskorb der Verbraucher bestimmt auch das Landschaftsbild, die Artenvielfalt, die Landwirtschaft und nicht zuletzt auch das Klima.
Während der Regioplus-Challenge können Rezepte und Tipps unter www.regiopluschallenge.com sowie auf facebook.com/NuernbergNachhaltig ausgetauscht werden. Tägliche Nachrichten informieren unter anderem über verschiedene lokale Regionen, Direktvermarkter und lokale Leckerbissen.
Auch in den sozialen Medien können unter @nuernberg_de und #regiopluschallenge Fotos und Rezepte geteilt werden.
Bei einem Rezeptwettbewerb gibt es einen Heimatgutschein zu gewinnen.
Für weitere Informationen stehen Franziska Distler von der Öko-Modellregion Nürnberg, Nürnberger Land, Roth (Telefon: 0911/231-10624, E-Mail: oekomodellregion@stadt.nuernberg.de) und Verena Loibl vom Nürnberger Land (Telefon: 09123/950-6239, E-Mail:
v.loibl@nuernberger-land.de) zur Verfügung.